Veranstaltungen und Programme

Erlebnis erwünscht! Wir bieten zur Sonderausstellung ein umfangreiches Rahmenprogramm an. Ob Führung, Vortrag, Lesung, Familiensonntag oder Ferienprogramm – in unserer thematischen Übersicht unten finden Sie die nächsten Veranstaltungen. Einen kompletten Überblick aller Termine in chronologischer Reihenfolge gibt es in unserem Terminkalender.


Familiensonntage immer am ersten Sonntag im Monat

Gib der Pest den Rest

Kaum ein anderes Ereignis hat so dramatische Auswirkungen auf die Gesellschaft gehabt wie die Pest. Mit allen möglichen Mitteln versuchten die Menschen in der Vergangenheit, sich vor der Seuche zu schützen: Medizinische Tinkturen, Kräutermischungen, Schutzamulette. Die Gefahr vor Pestepidemien ist heute noch nicht gebannt, auch wenn die Abwehrmethoden sich verändert haben. In der Ausstellung nehmen wir die historischen Arzneien und Schutzmaßnahmen genauer unter die Lupe. Anschließend entdecken die Teilnehmenden, welche Mittel heutzutage zum Einsatz kommen, um die Ausbreitung einer gefährlichen Seuche zu verhindern.
Altersstufen: Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene
Termine: 1. März, 5. April, 3. Mai 2020 jeweils 14 und 16 Uhr
Es ist nur der Eintritt zu entrichten.


Filmabend: „Die Pest in Florenz“

Stummfilm mit musikalischer Live-Begleitung

Der Film spielt zur Zeit der italienischen Renaissance und wurde 1919 in einem Berliner Kino uraufgeführt. Er besticht durch seine eindrucksvollen Montagesequenzen und Filmkulissen. Künstlerisch ambitioniert ist auch die Begleitmusik. Die Dortmunder Band Stringmodulator hat eigens für diesen Film einen Soundtrack komponiert, der an diesem Abend Premiere feiert.  
Drehbuch: Fritz Lang / Regie: Otto Rippert
Termin: 5. März 2020 um 19 Uhr
Altersstufen: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Eintritt: 6 € (VVK), 7 € Abendkasse
Hinweis: Um 17 Uhr findet zur Einstimmung eine Führung durch die PEST-Ausstellung statt.

 

Aderlass und Spendenpass

Blutspendetag des DRK im Museum

Im Mittelalter und weit darüber hinaus glaubte man, dass Gesundheit auf dem Gleichgewicht von vier Körpersäften beruhe, nämlich Schleim, gelbe Galle, schwarze Galle und – Blut! Die Pest galt als Ergebnis eines Überschusses an Blut. Deswegen rieten die Ärzte zum sogenannten Aderlass: Durch eine aufgeschnittene Ader konnte das vermeintlich überflüssige Blut aus dem Körper abfließen, wodurch der Kranke gesunde. Aus moderner medizinischer Perspektive war diese Herangehensweise nicht sinnvoll, denn der ohnehin kranke Patient wurde so weiter geschwächt. Eng mit dem Aderlass verwandt ist heute die Blutspende. Allerdings geht es bei der Blutspende nicht um die eigene Gesundheit, sondern um die Gesundheit von anderen Menschen, die Hilfe brauchen. Von 14 bis 19 Uhr können Sie Gutes tun und Leben retten. Das DRK bietet in unseren museumspädagogischen Räumen die Möglichkeit, Blut zu spenden. Spenderinnen und Spender erhalten anschließend eine Stärkung und eine Eintrittskarte für die Sonderausstellung „Pest!“, die an einem Tag ihrer Wahl (bis zum 10.05.2020) eingelöst werden kann.

Termin: 19. März 2020 von 14 bis 19 Uhr
Hinweis: Um 19 Uhr findet zudem ein Vortrag zu Historischer Heilkunde in Zeiten der Pest von Dr. Claudia Sachße, Deutsches Apotheken-Museum Heidelberg, statt. Eintritt frei!  

Konzert: Totentanz und Himmelsreigen

Orchester- und Chorkonzert in der St.-Bonifatius-Kirche

Das Collegium vocale und das Collegium instrumentale aus Bochum präsentiert unter der Leitung von Hans Jaskulsky den "Totentanz" von Hugo Distler sowie weitere Werke für Chor, Flöte, Rezitation, Streichquintett und Orgel.
Termin: 21. März 2020 um 19 Uhr
Eintritt: 3 €, Sonderausstellungsbesucher haben freien Eintritt, VVK im LWL-Museum für Archäologie
 

Pest-Nacht

Lange Museumsnacht bei freiem Einritt

Von 18 bis 24 Uhr bieten wir ein buntes und abwechslungsreiches Programm rund um die PEST an. Die Besucher*innen gehen auf Tuchfühlung mit Darstellern aus unterschiedlichen Zeitbereichen und erfahren, welche Auswirkungen die Krankheit in der Antike, im Mittelalter und auch in Napoleonischer Zeit hatte. Unser Apotheken- und Kräuterbasar lädt zum (Aus-)Probieren ein. Darüber hinaus laden Sonderführungen den gesamten Abend über zum Entdecken der Ausstellungen ein.

Termin: 27. März 2020 von 18 bis 24 Uhr
Eintritt frei!

Quiz-Führung

Was weißt Du über die PEST?

„Spiel mir das Lied vom Tod“ – oder summe es vor! In welchem Ballett tanzt sich ein Rattenkönig als Widersacher auf? Wie lautet der Name des römischen Kaisers, nach dem die Antoninische Pest benannt ist? Wissen, Glück und Mut zur Lücke sind gefragt bei unserer Quiz-Führung durch die Pest-Ausstellung. Für jede richtige Antwort gibt es eine Pestpille. Wer am Ende des Rundgangs die meisten Arzneimittel einsammeln konnte, wird mit einem limitierten Ausstellungs-T-Shirt belohnt und darf sich damit fortan als Best of the Pest-Kenner durch die Welt bewegen.

Altersstufen: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
Termin: 2. April 2020 um 17.30 Uhr


Ferienprogramm

Mensch vs. Pest - Verscheuche die Seuche!

Heute scheint die Pest zwar ausgerottet zu sein, aber wie reagiert die Feuerwehr, wenn heutzutage ein Verdacht auf die Pest aufkommt?  Was genau ist die Pest und warum befällt sie uns Menschen? Welche Mittel und Wege nutzt sie dabei und wie kann man sich schützen? Wir widmen uns spielerisch diesen sowie weiteren Fragen und machen uns sowohl mit dem altertümlichen, als auch mit dem modernen Umgang mit der Pest vertraut. Am Ende heißt dann der Auftrag: "Verscheuche die Seuche!" 
Altersstufen: 10 bis 14 Jahre
Dauer: 5 Stunden
Osterferien: 14. bis 17. April 2020, eintägig jeweils von 11 bis 16 Uhr
Das Programm ist kostenfrei! Anmeldungen unter Tel. 02323-94628-24.


Lesung: Giovanni Boccaccio - Das Decameron

Dr. Alexander Berner liest Boccaccio

Im vergangenen Halbjahr las Dr. Alexander Berner Geschichten von H.P. Lovecraft und vereinigte eine treue Fangemeinde hinter sich. Passend zur Sonderausstellung PEST wird es Zeit für Literatur im Angesicht des Schwarzen Todes. "Das Decameron" des Florentiner Dichterfürsten Boccaccio ist ein einmaliges Zeugnis der Gedankenwelt und Lebenswirklichkeit aus dem Italien des 14. Jahrhunderts. Folgen Sie uns in diese Epoche äußerster Verzweiflung und ekstatischer Ausschweifung! Die Lesung inmitten unsere Dauerausstellung eröffnet ein wunderbares Panorama der Zeit, als der Schwarze Tod Italien erreichte. Im Ticket enthalten ist der Eintritt für Sonderausstellung am Veranstaltungstag. Es lohnt sich daher, vor der Veranstaltung die Sonderausstellung PEST zu besichtigen.

Dauer: 3 Stunden
Termin: 30. April 2020 um 19 Uhr
Ticket: 9 Euro im Vorverkauf, 10 Euro an der Abendkasse
Vorverkaufsstellen: LWL-Museum für Archäologie oder ProTicket

 

Pest-Finissage

Wir öffnen am letzten Ausstellungstag mit Rahmenprogramm bis 20 Uhr!

Termin: 10. Mai 2020